Sonntag, 11. November 2012

Route 1 - Brunssummerheide

Für die neue Schwester-Seite von MTB-Heinsberg.de, die ich bikewandern.eu genannt habe, hatte ich mir für heute den Test der Route 1 - Brunssummerheide der MTB-Routen Parkstadt Limburg (so die offizielle Bezeichnung) vorgenommen. Aber ich blieb nicht alleine. Christoph, Hasso, Markus, Manuel und Simone begleiteten mich. Sie hatten alles richtig gemacht. Sie wurden mit zweistellige Temperaturen ("plus" natürlich), blauem Himmel, schönstem Sonnenschein, Trails vom feinsten und guter Laune belohnt. Es hat richtig Spaß gemacht. Ich laß es für heute mal mit Text sein. Die Bilder sagen mehr als tausend Worte. Übrigens, den Track zur Route 1 - Brunssummerheide (und viele mehr) gibt es auf www.bikewandern.de, braucht ihr aber eigentlich nicht, weil die Route sehr gut ausgeschildert ist.

Kommentare:

  1. Hallo zusammen,

    schöne Bilder aber warum lacht denn keiner ?, macht doch Spass oder ?

    Auch ich finde die Runde 1 die schönste und dies bei diesem Wetter.

    LG Joe



    AntwortenLöschen
  2. Auf besonderen Wunsch:

    Hallo Mitfahrer der Brunsumerheide-Tour,

    ich habe Bilder von unserem Frontmann vermisst. Es ist immer das Gleiche: Der Chef wird zu wenig bebildert. Stellt euch mal folgende Situation vor:

    In vielleicht 20 Jahren sitzt unser Head of mtb-heinsberg.de eingemummelt in 3 Fleecedecken auf seiner Terrasse im Schaukelstuhl. Seine ihn liebende Ehefrau hat ihm gerade einen 37 Grad warmen Kamillentee serviert und ihm sein tägliches Gläschen Doppelherz eingeschenkt.

    Seine Enkel / Urenkel oder irgendwelche Nachbarpänz sitzen auf seinem Schoß und wollen Geschichten von früher von Opi Reigi hören. Dann schließt dieser die Augen und der Pfeiffer des MTB-Sports - auch ohne Feuerzangenbowle, vielleicht hat aber seine Holde einen kleinen Rum in den Tee gekippt - läßt seine Erlebnisse vor seinem geistigem Auge vorbeiziehen. Dann wird jede noch so kleine Wurzel zum riesigen Baumstamm den er übersprungen hat, jeder noch so kurze Wurzelteppich zieht sich über hunderte Meter die er mit seinem Bike geradezu glattgebügelt hat und jeder kleine Absatz wird zur meterhohen Stufe die er und seine damaligen ( und das sind wir ) Kollegen erfolgreich gemeistert haben.

    Aber die Kleinen geben keine Ruh und wollen immer mehr bis Opa Reigi sich dann bereit erklärt von seiner MTB-Heinsberg-Seite lange Tourengeschichten und aus dem MTB Heinsberg-Tagebuch Kurzgeschichten zu erzählen.

    Und irgendwann, wenn die Kinderaugen immer mehr leuchten zaubert er auch noch Bilder hervor, die diese Geschichten untermauern. Und dann kommt der Moment den wir zu verantworten haben: Die leuchteten Kinderaugen schauen zum greisen Mann hoch und stellen die entscheidende Frage: Opi warst du wirklich dabei, man sieht immer nur Andere auf den Bildern. Und der Godfather of MTB versucht mit zittriger Stimme zu erklären, dass das grüne Vorderrad was bei jeder Bilderserie zu sehen ist, seinem Bike gehörte.

    Nein, diese Situation wollen wir nicht, deshalb klinkt ab und an einmal den Karabinerhaken seiner Kamera aus, nehmt Sie euch und macht Fotos von der größten Trailschnüffelnase die Heinsberg und drumherum je gesehen hat.

    Joe

    AntwortenLöschen