Sonntag, 1. Juli 2012

2 Halden - und auch noch ein bißchen was dazwischen

Joe war der Meinung, sich bei seiner letzten Ardennen-Herausforderung neben seinem aufgeschlitzten X-King auch noch eines seiner XTR-Laufräder beschädigt zu haben. Deswegen hatten wir für heute vereinbart, dass Manuel und Joe sich bei mir trafen und Manuel sich das dann mal ansieht. Nach der Reparatur wollten wir dann eine gemeinsame Runde fahren. Joe war um 6.30 Uhr zu Hause in Overhetfeld los und pünktlich kurz vor acht da, wo Manuel uch ich auf ihn warteten. Die Reparatur war schnell erledigt und so konnten wir nach kurzer Zeit auf unsere Tour Richtung Südwest gehen. Markus und Loisl hatten sich kurzfristig entschlossen uns zu begleiten.
Richtung Südwest hieß diesmal, wie so oft, zuerst mal über Tripsrath bis Geilenkirchen und dann Übach-Palenberg. In Zweibrüggen bogen wir links ab, weil ich am Ortsrand von Ü-P vor kurzem einen schönen, aber leider zu kurzen Downhill entdeckt hatte, den ich den Jungs zeigen wollte. Weiter ging es zur Haldenerkundung. Sehr schöne Trails hatten Mountainbiker dort gebaut. Den Drop hat sich aber keiner von uns runtergetraut. Richtung Hofstadt gibt es auch noch den einen oder anderen Trail, den wir natürlich nicht ausließen, bevor wir die Halde Merkstein erreichten. Ganz hoch sind wir dort nicht, weil die im letzten Teil wirklich sausteil ist. Dafür gibt es dort einen schönen Bretterweg. Am Fuß der Halde angekommen führte ein flowiger Singletrail dann wieder Richtung Merkstein. Weil Joe um 13.00 Uhr wieder zu Hause sein wollte, haben wir uns and dieser Stelle wieder Richtung Hofstadt orientiert, einige bekannte Trails mitgenommen und zum Schluß an der Wurm vorbei wieder Richtung Heimat geflogen. Und geflogen ist an dieser Stelle so gemeint, wie ich es geschrieben habe. Weil der Wind aus Südwest kam, blies er auf dem Rückweg von hinten. So haben wir einen schönen 5er-Zug gebildet und uns jeweils in den Windschatten genommen. Der Tacho zeigte nur selten weniger als 30 km/h. Es hat richtig Spaß gemacht. Reinhard

Kommentare:

  1. So kaputt wie heute war ich in den letzten Wochen lange nicht mehr, warum und wieso weiß ich auch nicht !

    Es war ne Klasse Tour und ich muss immer wieder feststellen, dass es MTB´ler gibt, die irgendwie in einer ganz anderen Liga unterwegs sind.

    Aber wenn diese Ausnahmekönner alle so symphatisch und rücksichtsvoll sind wie heute, macht es richtig Spass Ihnen zuzuschauen.

    Joe

    AntwortenLöschen
  2. Ist das nicht immer so,
    Alois, Markus und Werner sind stark wie ein Bär, Sebastian kann das Bike tanzen lassen wie kein anderer, und trotzdem passt in der Gruppe doch jedes mal.

    Auch wenn ich wirklich Angst um meinen Fat Albert hatte, das er bei dem Tempo irgendwann Blasen wirft :-)

    AntwortenLöschen
  3. Super Tour! Ich bin die Runde ab Burg Trips gefahren. Tolle Mischung aus schöner Anfahrt an der Wurm lang (mit Blick auf die berüchtigte Klangbrücke http://www.geilenkirchen-lokal.de/?p=5459) und ansprucksvollem Mittelteil. Der Drop ist wirklich "amtlich"!

    Bis die Tage!
    Robert

    AntwortenLöschen