Donnerstag, 7. Juni 2012

Downhill-Training mit Sebastian

Joe hatte unseren besten Bergrunter-Künstler Sebastian überreden können, uns mal einen Teil seiner Künste zu zeigen und bestenfalls zumindest zu versuchen, uns etwas davon beizubringen. Heute war dann der Tag der Wahrheit. Sebastian hatte sich als Revier das Gebiet rechts vom Weissen Stein ausgesucht. Dort gibt es ein Labyrinth von Trails und vor allem viele, wenn auch kurze Abfahrten. Knifflige, welche mit Spitzkehren, welche mit Stufen, welche mit Drops, einfach nur flowige, steile und auch einige wenige mit direkter Falllinie. Allen gemein ist eigentlich, dass meistens Sand mit im Spiel ist. Also wehtun beim Hinfallen konnte man sich eigentlich nicht. Nach 4 Stunden hatte er es tatsächlich geschafft, dem einen etwas mehr und dem anderen etwas weniger beizubringen. Fazit für mich persönlich: Am Beginn der Lektion hätte ich mir nicht vorstellen können, das zu schaffen, was ich am Ende tatsächlich gefahren bin. Vielen Dank Sebastian und es hat mir einen Riesenspaß gemacht. Gerne wieder. Ich hoffe, die anderen Teilnehmer werden ihr persönliches Fazit in einem Kommentar ziehen. Wir haben heute mit 2 Kameras ganz ganz viele tolle Bilder machen können. Joe hatte die "schnelle Serie" für sich entdeckt. Da ich mich innerhalb der Serie nicht für 1 oder 2 Fotos entscheiden konnte, habe ich einfach alle nicht verwackelten 330 Bilder hochgeladen.

1 Kommentar:

  1. 30 km in 4 Stunden sind normalerweise nicht meine Sache, aber war schon geil.

    Bei Durchsicht der Bilder sieht man den Unterschied zwischen ich fahr da runter und ich fahr da absolut sicher mit einem breiten Grinsen runter: Sebastian du bist der Wahnsinn.

    Danke nochmals für die Lern- und Lehrstunde !

    Joe

    AntwortenLöschen